Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Plugin Bereinigung in WordPress™

27/01/2010 at 13:54 | Blog | Thomas

Immer noch ist das Speedranking ein Thema unter den Webmastern. Viele Tipps konnten wir schon vermitteln wie ihr hier lesen könnt. Das ist noch nicht alles was es zu bereinigen gilt. Die Plugins sind ein starker Treiber der Geschwindigkeits- Einbußen. Ist es notwendig alle möglichen Plugin in WordPress zu fahren?

Wir alle genießen die Einfachheit der angebotenen Plugins. Viele haben einfach nicht die Zeit alles direkt in seinen Blog einzubinden und schon gar nicht wenn man mehrere betreibt. Da kommen genau die Vorteile des Einsatzes heraus. Je mehr Plugins desto besser ist aber genau hier nicht gefragt. Der Absturz in den SERP’s wird auch immer lauter im Internet und Verluste der so mühsam erworbenen Position sind alltäglich.

Es wurde angekündigt und so langsam meine ich auch es ist erkennbar. Das Speedranking fängt an sich durch die Positionen der SERP’s zu ziehen. Ich nutze auch sehr gern gute Plugins wie das WPSEO z.B. und noch ein Paar, also 22 Stück mehr. Doch liegen da bei mir ein paar Leichen rum. Ja genau Leichen sag ich dazu, sie hatten ihre Berechtigung. Jetzt ist aber die Zeit des Abschieds gekommen. Ihr sagt jetzt klar sie werden auch nicht genutzt also belasten sie das System bzw. WordPress™ nicht.

In meinem Fall schon. Ich spreche hier über das Voting und Download Plugin. Es wird bei mir immer vorgehalten. Ältere stark besuchte Artikel haben durch die Votings ja auch eine Aussage. Ohne das Ergebnis sieht der Artikel auch nicht mehr so gut aus. Vollkommen richtig aber nicht unter dem Gesichtspunkt der Geschwindigkeit. Ich werde mich jetzt daran bewegen genau dieses Plugin abzuschalten. Vorher einen Screenshot anfertigen und genau diesen als Image in den Artikel einbinden.

Es ist viel Arbeit sobald man einige Votings gemacht hat, in der Übersicht des Plugin ist der Aufwand bei mir überschaubar. Also wird es in den nächsten Tagen geschehen. Zusätzlich werde ich das Plugin für die Downloadseite deaktivieren. Eine eigene Seite anlegen und dort mit ein wenig Text zu beschreiben, welchen Download man anbietet kann sicher jeder. Ich habe im Moment ja nur einen zum Angebot. Sicherlich werden viele sagen „Ich habe aber sehr viele“. Ja sicher habt ihr es doch in der gleichen Zeit habt ihr eine stärkere Aussage dahinter.

Eure Beschreibungen und die Menge der Seiten gebt ihr ja selbst vor. Saubere Trennung nach Plugin, Themes oder sonstiges ist natürlich eine Vorraussetzung dafür. Vorteil ist dass diese Seiten mit den aktuellen Neuigkeiten versorgt werden können. Content ist und bleibt King auch bei solchen Seiten. Zudem braucht ihr euch nicht mit anders sprachigen Plugins herumschlagen. Also wieder 2 Plugins ausgeschaltet und auf dem Weg in Richtung 15 denn das ist mein Ziel. Je weniger desto besser sag ich einfach mal.

Wie viele Plugins nutzt ihr denn so? Wie viele habt ihr installiert? Steht es in der Relation des Nutzens oder belastet es euer System eigentlich nur? Habt ihr schon aufgeräumt und ist ein Vorteil erkennbar?


Interessante Artikel:

Tags: , , , , , , , , , , ,
« Datensicherheit mit einem Home Media Server

Winterschlussverkauf oder Schnäppchen Sommerangebote »

9 Kommentare bei “Plugin Bereinigung in WordPress™

  • Hab das Download Plugin bei mir auch schon lang durch was eigenes ersetzt das mit Bordmitteln arbeitet. Bei meinen momentanen 4 Downloads war das sonst völlig overload 🙂

  • @Markus Arlt
    Hallo Markus,
    du bist da auch ein ganz besonderer Fuchs und steckst tief in der Materie. Es ist alles einfach immer so schnell und einfach,
    doch merke ich ja auch genau dieses Überladen. Das muss nicht sein und genau daraus erfolgte jetzt mein handeln.

    Wenn man sich ein bissl mühe gibt sind sicher noch einige Dinge mehr zu ändern. Ich bleibe jedenfalls dran.

  • Ich habe glaube ich 12 PlugIns im Einsatz, manche sind einfach überlebensnotwendig, manche fehlen aber noch, um den Blog voll auszureizen…

    Ich möchte mich eigentlich nicht von PlugIns trennen, gerade solche wie das Related Post Plugin helfen ja auch beim Suchmachschinen-Ranking…

  • @Tarik Nur ist gerade bei den Related Posts zu überlegen ob es dafür ein Plugin braucht, das irgendwelche Einstellungen in der DB hinterlegt, immer prüft ob es aktiv ist und dergleichen. Das sind ein paar Zeilen Code in der single.php und ich hab den selben Effekt.

  • @Markus Arlt
    Genau das meine ich. Kennt man sich ein bischen aus kann man es schnell ändern und sich einige Plugins sparen.
    Ich glaube auch nicht das es sich auf das Ranking auswirkt, wenn überhaupt auf die Bounced Rate.

  • Argh irgendwie bin ich heut nicht auf der Höhe. Hab Deinen ersten Kommentar völlig überlesen und warum zum Geier schreib ich hier mit meinem vollen Namen? Na ja was solls. Auf die Rankings wirkt es sich evtl. schon aus, allerdings positiv, den weniger Plugins heißt ja oft schnellere Ladezeiten und damit sind wir ja wieder beim Thema. Die Relatet Post wiederum sind ein kleiner Teil der internen Verlinkung und so hast Du wiederrum Recht das es sich wenn dann nur marginal auf die Rankings auswirkt solang man seine Hausaufgaben andersweitig gemacht hat.

  • @Markus
    Na da habe ich dich doch mal um deinen Nachnamen beraubt 😉 und deine Kommentare geändert.
    Klar wirkt die Geschwindigkeit sich aufs Ranking aus. Meine Seiten bekommen wachsend mehr Besucher der SERP’s und das soll auch so bleiben (hoffe ich mal)

    Die interne Verlinkung aus dem Artikel herraus ist nun mal wesentlich besser. Klar hat der Realted Post einen Vorteil,
    meiner Meinung nach nur dadurch, dass sich die Besuchszeit verlängert also größer 30 Sekunden wird was wiederum die Bounce Rate wie gesagt senkt.

  • Danke Dir^^ Ja und bessere Bounce Rate bedeutet wiederum bessere Rankings, ein Kreislauf im guten.

  • @Markus
    Aber nicht dafür ist doch Ehrensache. Ja alles ein Teufelskreis 🙂 im positiven Sinn

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben