Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Google Ranking Penalty für Werbespammer

16/11/2011 um 12:00 Uhr | Blog, Google | Thomas

Werbe Penalty GoogleWebseiten mit einer hohen Dichte von Werbemitteln werden in Zukunft mit einem Penalty im Ranking rechnen müssen. Dies hat Matt Cutts auf der PubCon in Las Vegas verlauten lassen. Blogger und Webseitenbetreiber, die es bis zum Erblinden ausgenutzt haben ihre Webseiten mit Werbung zu überhäufen werden sich umstellen müssen, denn sonst werden sie aus den Top Ranking Plätzen verbannt.

Nicht zu findender Content zwischen der Werbung macht es den Lesern oder besser gesagt Suchern unmöglich die gesuchte Informationen zu finden. Folgend will Google, unter der Leitung von Matt Cutts,  stärker dagegen vorgehen. Basis einer Webseite soll immer noch der Inhalt und Informationen sein, die durch die Suchmaschinen auch angeboten wird. Ein kompletter Ausschluss aus den Suchmaschinen, bei einem Verstoß dagegen, ist nicht ausgeschlossen und dafür soll der Panda mit seinem Algorithmus sorgen.

Wie erkennt man selbst ob es zu viel an Werbung ist?
Jemand der es sich natürlich gar nicht vorstellen kann warum er jetzt einen Penalty bekommt hier ein einfacher Test. Öffnet eure Seite und sucht nach dem Geschriebenen. Habt ihr ihn gefunden? Nein.. Na dann ist es zuviel des Guten. Das ist aber nicht das einzige was zählt. Es sollten z.B. keine Banner direkt unter dem Titel erscheinen bzw. zum Beginn der Seite. Ein Mix aus Content mit verschleierter Werbung oder geblendeten Adsense Anzeigen werden genauso schlecht bewertet. Banner vor und nach jedem Artikel, Suchboxen mit Werbeinhalten und noch mehr Werbung auf der Seite sollen für den Ausschluss aus den Suchmaschinen ausreichen.

Ein Gleichgewicht von Content und Werbung soll herrschen!
Fast jeder Blogger und Webseitenbetreiber versucht durch Werbung seine Unkosten zu decken, doch sollte dies in einem Gleichgewicht zu dem angebotenen Content sein. Werbung die zu dem Inhalt passt und die Leser nicht erschlägt wird sicher nicht durch eine Abstrafung aus dem Ranking gekickt. Artikel die dem Leser incl. Werbeflächen einen Mehrwert bieten und den Leser auch zum Kauf inspirieren, werden weiterhin von Google nach deren Inhalt bewertet und entsprechend gerankt.

Ist es das aus für PopUps und Layer?
Ich glaube nicht, dass dieses alles ausgefiltert werden kann. Jeder sollte für sich selbst überlegen in wie Weit er es einsetzt oder auch nicht. Eigenwerbung durch ein Down to Up Pop Up sind meiner Meinung nach ja auch ein Hilfsmittel, dessen Inhalt ja zur Webseite gehören kann. Einige Fragen werden sich noch aufwerfen und sicher erst in nächster Zeit lösen.

Werbung wird es immer geben, doch der Mix macht jetzt den Unterschied aus. Vollgestopfte Webseiten werden hoffentlich bald verschwinden. So ist der Gewinn auch gerechter Verteilt unter den Bloggern, die für ihre qualitative Arbeit entlohnt werden möchten. Einiges wird sich tun und ich hoffe einfach, das es diesmal die Richtigen trifft und die Werbespammer aus unseren Augen verschwinden lässt.

Habt ihr eurer Meinung nach zuviel an Werbung auf euren Seiten? Werdet ihr bei den nächsten Artikeln anders reagieren oder zur Not auch umbauen? Wie steht ihr zu dem Entschluss solche Seiten komplett auszuschließen?

Interessante Artikel:

Tags: , , , , ,
« Motorrad – Blogger zu Alt für beides

Bilder optimieren schnell und einfach »

6 Kommentare bei “Google Ranking Penalty für Werbespammer

  • Das halte ich mal für eine nützliche Massnahme. Auf manchen Seiten kann man gar nicht mehr erkennen, was da Werbung und was Content ist.

  • Hallo Addi,
    ja einige Seiten werden kräftig umbauen müssen um sich überhaupt noch in den Sumas zu finden.
    Sie werden es an den Einnahmen merken wenn sie plötzlich keinen Traffic mehr bekommen und durch das
    Penalty ganz raus fliegen.

    Wir dürfen aber die Shops nicht in diese Kategorie zählen, denn dort ist es ja mit Absicht so 😉

  • Ich kann mich noch gut an die Zeit der Pop-Ups erinnern. Mit IE5,6 konnte man eine Webseite besuchen und ein Arsenal an Pop-Ups ging auf.

    Meine Bilder Gallery besteht schon seit acht Jahren und dabei wurde die Werbung knapp gehalten, dasselbe gilt auch für den Reisen Blog. Ich finde es einfach einen Mehrwert, wenn man sich nicht durch irgendwelche Werbefenster klicken muss. Auch den eigentlichen Content in den dutzenden von Werbebannern zu finden, ist auf gewissen Webseiten sehr schwierig.

  • Hallo Ivan,
    ja die Zeiten kenne ich auch noch. Zu jedem Pop-Up kam noch ein Under dazu und zum Schluss hatte man soooo viele Seiten auf und der IE hat
    sich weggehangen. Sich durch Werbefenster zu klicken macht keinen Spaß und das Kriterium Bounce Rate ist nicht ohne Grund entstanden.
    Wer auf solchen Seiten sofort schliessen klickt und eine neue Suche startet hat mein vollstes Verständnis dafür.

  • Gerade in den USA, und gerade im Bereich SEO etc. sind ja viele Seiten sehr stark mit Werbung überhäuft. Ich denke, 2 Ad-Blöcke auf einer Seite genügen, alles darüber hinaus ist doch Firlefanz. Allerdings sollte doch nicht Google bestimmen, was gut, zuviel ist oder nicht, das hat doch jeder noch selber in der Hand zu haben, ob er sich den Quatsch ansieht.
    Egal, wer im Internet was machen woll, sei es ein Pfurz in Hinterindien oder eine Städtereise nach Prag, muss sich an das halten, was Herr Cutts meint.
    Und wenn Herr Cutts meint, Deine Seite hat zuviele Schlagwörter, das ist ja kein sinnvoller Content, dann hat er natürlich recht. 😉

  • Hallo Mike,
    nicht alles was Matt Cutts sagt ist OK das weiss ich auch. Aber man steht an der einzigen Tankstelle und du bekommst nur Benzin
    wenn du dich an die Regeln hälst, die durch die Webmaster kommen die diesen Müll betreiben.

    Er macht es ja nicht aus Spaß an der Freud. Es ist doch so. Ich kann dir zig Seiten sagen die vor lauter Werbung kaum als Webseite zu erkennen sind.
    Also muss etwas dagegen gemacht werden und hierbei hat es für mich einen Mehrwert diese Entscheidung zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben