Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Die Macht der deutschen Blogger ist lächerlich

18/12/2009 um 15:26 Uhr | Blog, Gesundheit, Umwelt, Natur | Thomas

Die deutschen Blogger ich eingeschlossen haben keine Macht im Internet. Dies ist ein Resume was ich aus dem heutigen Artikel der Berliner Morgenpost gelesen habe. Ein Blogger kämpft für einen guten Zweck. Doch es reicht nicht aus. Kann es denn sein, das wir es nicht schaffen? Sind wir uns zu Gut um einfach mal über unseren Schatten zu springen?

Der kleine Blumenladen „Der Garten“ aus Berlin versucht zu überleben. Durch einen Krankenhaus Aufenthalt, des Besitzers Komorr-Hoang, ist er völlig unverschuldet in diese Lage gekommen. Die Aktion von seinem Nachbarn Sachar Kriwoj einem Blogger wie wir, hat unter dem Namen „Rettet den kleinen Blumenladen“ schon einen kleinen Erfolg gebracht. Doch Spenden in Deutschland ist nicht so populär wie in anderen Ländern. Präsidenten finanzieren ihren Wahlkampf und wir Blogger schaffen es nicht das restliche Geld aufzubringen und zu helfen?

Quelle http://www.betterplace.org/

Quelle www.betterplace.org

Wie einige von euch Wissen bin ich auch seit Oktober Arbeitssuchender, doch hält es mich nicht davon ab auch einen kleinen Beitrag zu leisten. Alle Aufrufe unter Facebook und anderen Seiten haben nicht genug geholfen. Schaffen wir es zusammen? Mein Aufruf und meine Bitte an alle. Lasst es uns mit der Masse schaffen, nicht die Höhe der Spenden ist wichtig. Schaffen wir einen großen Spendenaufruf und jeder spendet nur 1 Euro können wir es schaffen den kleinen Blumenladen zu retten. Denn der 24.12.2009 also der Heilig Abend ist sonst ein schlimmer Tag für Komorr-Hoang.

Möchtet ihr die Aktion unterstützen also das Wunder durch uns Blogger geschehen lassen, dann schreibt darüber bloggt es in alle Richtungen und zeigt unsere macht im Internet. Ich bin überzeugt von uns und das wir zusammen es schaffen können. Jeder noch so kleine Artikel kann helfen also lasst es uns machen. Die genauen Beschreibungen findet ihr auf der Seite Betterplace welche nur für diesen Zweck eingerichtet wurde du es gehen 100% der Spenden an das Projekt (was nicht immer normal ist)“. Bindet das Widget auf eurer Seite ein, den Code findet ihr auf Betterplace. Auf dem Blog von Sachar „Massenpublikum“ findet ihr noch Informationen zur Rettung.

Macht ihr mit und schreibt einen Artikel oder spendet egal wie viel? Ich bin dabei und habe auch gespendet. Lasst es uns zeigen wer wir sind und was wir bewegen können. Lasst das Blogger Wunder geschehen und zeigen, dass wir uns nicht zu schade sind anderen zu helfen.

Vielen dank für euere Zeit.
Thomas

Interessante Artikel:

Tags: , , , , , , , , ,
« WordPress™ Speed optimieren ohne Plugin

Social Bookmarks die Top Traffic Maker »

15 Kommentare bei “Die Macht der deutschen Blogger ist lächerlich

  • Sry, aber nur mal so eine Frage, er hat einen Blumenladen, warum verschickt er dann nicht Blumen quer durch die Republik? Also ich würde dann ggf. auch bei Ihm welche kaufen, ich spende für ein Tierheim, denn die Tiere können noch weniger „selbst“ handeln… klingt hart – aber irgendwo muss man seine persönlichen Grenzen nun mal setzen, sonst würde ich jeden Tag spenden (müssen).

  • @Jens
    Finde ich schön das du für Tiere spendest. Ich finde es immer gut wenn man etwas gutes tut.
    Er arbeitet 16 Stunden am Tag ist durch eine Gehirnblutung ein halbes Jahr nicht arbeiten können ud deswegen wird er bestraft.
    Es sind viele Vorschläge gewesen die ihm schon geholfen haben, doch hat es bis jetzt nicht gereicht. Wie gesagt es geht mir nicht nur um Spenden
    einfach mal verlinken und vielleicht spendet ja auch ein anderer. Tiere können nichts zu ihrem Leid, doch die Menschen die sie dahingebracht haben sollten dafür leiden müssen.
    Spenden ist eine freiwillige Sache und es soll kein Muss dahinter stehen. Alles sollte sich im Rahmen bewegen.
    Mein Titel war darum so gewählt weil es sonst niemand gelesen hätte, also wenn ich eine Spendenaufruf in den Titel geschrieben hätte, wäre er in den tausenden der anderen untergegangen.
    Denn komischerweise leiden alle nur zu Weihnachten Not und diesmal auch einer aus meiner Umgebung.

  • Ich habe jetzt mal eine Kleinigkeit gespendet, aber die Frage ist, ob es ausreicht. Betterplace kenne ich schon und habe dort auch schon bei einen Projekt geholfen und zwar durch freiwillige Arbeit.

    Lieben Gruß
    Sven

  • @Sven
    Ich danke dir sehr. Heute bin ich das erste mal mit den ganzen Sachen direkt in Berührung gekommen.
    Den Artikel hätte ich besser vorbereiten müssen, doch überkam es mich ihm zu helfen. Doch werde ich jetzt öfter auf Betterplace schauen was es noch alles gibt und wie ich helfen kann.
    Drücken wir alle die Daumen, das es noch klappt schön wäre es auf jeden Fall.

    Vielen Dank
    Thomas

  • Schön das du dich für sowas einsetzt, aber denkst du nicht das eher bei dem Blumenladen was falsch läuft und so eine Spende das Problem nur verschiebt, nicht aber behebt?

  • @Matthias
    Hallo Matthias,
    ich denke es ist ein Mix aus allem. Doch vorher hat der Laden sich getragen. Ein Einzelkämpfer als Blumenbesitzer, der um seine Existenz bangt.
    Die Spende hilft auf jeden Fall und wenn es dazu da ist seine Altlast zu senken und ihm vielleicht einen Neustart ermöglicht. Es ist durch Funk und Fernsehen gegangen,
    die Presse hat davon berichtet und das werden sie nicht ohne Grund und eine vorherige Recherche machen. Denn sonst wären sie ja nur noch dabei solche Dinge
    zu berichten. Meiner Meinung nach hilft es.

  • IUch schließe mich der Meinung von Jens an, ich spende wenn dann auch ehr für Tiere, da siese Ihr Schicksal nicht selbst in die Hand nehmen können.
    So hart es klingt aber so wie dem Armen Mann mit dem Blumenladen, ergeht es vielen und wir können wahrlich nicht für alle spenden. Viele kleine Läden müssen schließen, auch wenn sie meist schöner und besser sind als große Läden oder Ketten.

  • @Katja
    Ja man kann nicht allen Helfen das ist Richtig. Doch wenn ich sehe, das wir alle mit einer Minispende von 1 Euro auf Masse gehen könnten.
    Jeder wie er es beliebt. Doch meine Meinung bleibt stehen, die Menschen welche den Tieren das Leid antuen sollten leiden und dafür aufkommen.
    Ein Versuch ist es allemal Wert gewesen und wenn es klappt schön.

  • Nach meiner Einschätzung, läuft beim Laden etwas unternehmerisch schief!

    Zum Topic sei noch gesagt, warum muss etwas, was Spaß macht – gleich immer mit Macht verwechselt werden?

    Wer das Internet ausknipsen kann, der hat Macht und das kann nur ein Land machen, oder?

  • @dimido
    Nach dem ersten Eindruck scheint es ja auch so zu sein. Doch wie schon gesagt TV, Radio und Zeitungen haben sich auch schon eingeschaltet. Da kannst du sicher
    sein, das sie ausreichend recherchieren bevor sie sowas machen.

    Nochmal der Titel ist mit absicht so gewählt worden, das die Weihnachtszeit und die Spenden Titel sonst untergehen. Es ist ein wenig reisserisch „JA“ aber wie gesagt
    der Grund ist jetzt genug angesprochen worden.

  • Zuerst einmal mein Kompliment für dein Engagement. Dafür das du den Blumenladen unterstützt verdient du meinen Respekt!

    Die Zeit ist aber noch nicht reif für die kleinen Blumen- und Tante Emma Läden. Bis die Leute (Kunden) begriffen haben das die Geiz ist Geil und Ich bin doch nicht Blöd Manier irgendwann mal zu einem Schuss wird der zwangsläufig nach hinten losgehen musste dauert es noch.

    Erst dann wird es wieder ein Auferstehen diesr Läden geben in denen man sich als Kunde gut beraten fühlt, den man gerne weiter empfiehlt und wo man immer mal wieder gerne einkauft.

  • Ja, jetzt wird wieder diskutiert, und die Bedenkenträger melden sich zu Wort. „Ja aber …“, „… und vielleicht ist es so …“ und „… wer denkt an die Kinder (Tiere)!…“

    Leute, es geht um einen Euro, vielleicht nur 5 Cent, um einen Minimaleinsatz jedenfalls. Vergesst bitte nicht, dass es euch eigentlich nichts kostet.
    Ich finde diesen Aufruf von Thomas gut und werde einen Zehner oder mehr locker machen. Es tut keinem weh, hilft aber Leid zu lindern. Ist doch ein guter Deal.

  • @Capt. Chaos
    Vielen Dank dafür.
    Du liegst absolut richtig, genau solche großen Anbieter machen es dem kleinen nicht Einfach. Den Tante Emma Laden wird es kaum noch geben. Alles muss aber auf den Preis achten,
    denn es wird für die kleinen Läden nicht einfach sich gegen die Massen zu halten.
    Doch muss der Gewinn in den Tempeln Gigantisch sein, wo sonst kommt den sonst das Geld für die Neubauten her. Ich bevorzuge auch einen Laden der mich persönlich gut berät.
    Der Obst und Gemüseladen um die Ecke hat für mich immer Vorrang vor den Großen und das werde ich halten solange ich kann. Vielleicht müssen wir einfach in der Zeit ruhiger werden und
    fangen dann wieder mehr an genau diesen Unterschied zu geniessen.

  • @Wirrklich
    Ich danke dir für deine Unterstützung. Da ich auch der Meinung war, das die Masse es macht und wir es nicht so merken, ist dieser Artikel entstanden.
    Leider habe ich auch erst spät davon erfahren. Ein früherer Zeitpunkt und ein gemeinsamer Aufruf, nicht mal das Spenden hätte eine Masse bewegen können. Ich kann nur noch die Daumen drücken und
    danke allen die Spenden oder es verbreiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben