Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Die Ferienzeit gleich Baustellenzeit

30/06/2009 at 17:31 | Reise, Freizeit | Thomas

Es hat etwas gedauert doch jetzt bin ich so ruhig geworden, das ich euch diesen Morgen nicht vorenthalten möchte. Immer wieder sehe ich ein Baustellenschild und das kann doch nicht sein. Es ist Start der Ferien-Urlaubszeit und die Schilder kommen raus. In Vorbereitung, damit man sich an das dauernde Warten gewöhnt, trainieren die Bauarbeiter schon in den Städten herum. Wie ihr wisst wohne ich in Berlin, eine große und tolle Stadt. Mein Weg zur Arbeit liegt in einem zeitlichen Rahmen der sich aushalten lässt. Es sind so ca. 20 Minuten wenn alles klar geht. Seit einiger Zeit werden aber aufreißende Baumassnahmen auf der Strecke getätigt. Drei Fahrbahnen gleichzeitig in ein Richtung auf und neuer Belag. Super wurde ja auch Zeit, denn wenn man in eines der Schlaglöcher gefahren wäre, hätte es einen Kranwagen bedurft um die Autos wieder raus zu holen.

Also Morgens früher losfahren ist angesagt. Kein Thema gesagt getan um die Erste Ecke und voll in die Eisen. Was ist denn das? Die Zufahrtsstrasse ist auch noch gesperrt. Also zurück und den kleinen huppel Weg entlang. So nach 200 Metern ein Umleitungsschild. Rechts herum und dem Schild nach. Ach sind doch erst 5 Minuten bis jetzt weg. Den Schildern hinterher und Links und wieder Rechts und Rechts? Meine Frage man fährt einmal Links und dreimal Rechts wo kommt man raus?
Genau ca. 50 Meter weiter vom Startpunkt. Juhuu und die 10 Minute läuft. Doch der Langschläfer beugt vor und 30 Minuten früher losfahren reicht lang hin.

Endlich an der Ampel (diese Spur hat man auch schon mal einspurig gemacht) und damit es besser abfließen kann, den Intervall auf so geschätzte 2 Wagenlängen eingestellt. Jedoch nur auf unserer Seite, die von Links kommende Schlange hört nicht auf vorbeizurauschen. Endlich mit leichtem Frust ab um die Ecke. Gas geben und na schon 500 Meter gefahren, da kommt die Verengung auf eine Spur in der Mitte. Was ist denn jetzt schon wieder los? Ach nur ganz wichtige Baumschnitt arbeiten rechts und überaus wichtige Plakatwände aufstellen links. Macht ja auch nichts, ist genau die richtige Zeit dafür in der Rush Hour so was zu machen. Den fleißigen Mitarbeitern soll hiermit kein Vorwurf gemacht werden, diese können am wenigsten dazu.

So na wieder 5 Minuten herum, man hat vorgesorgt und sich einen Coffee To Go mitgenommen. Also entspannen Thomas keine Hektik am frühen Morgen. Gerade aus und weiter in Richtung Ziel . Eine Ampel und noch eine, rote Lichter auf der kleinen Anhöhe. Die Ampel stand doch gestern noch nicht da oder ? In der Strasse „der Verengung“ so nenne ich sie mal jetzt wurde noch eine Ampel aufgestellt um? Ja warum eigentlich, für mich direkt nicht erkennbar aber anscheinend Notwendig um den Rückstau aufrecht zu erhalten. Ach quatsch dadurch soll es ja bestimmt besser abfließen.

Hinter der Ampel geht es jetzt ein wenig Zügiger doch was ist jetzt? Ich höre das gleiche Lied aus dem Radio. Ist ja auch klar denn die CD fängt wieder von vorne an. Mist schnell auf die Uhr geschaut und 25 Minuten ins Land gezogen. Ach so deswegen ist der Kaffee auch schon leer. Es ist ja nicht mehr weit nur noch so 20 Minuten. Denkste es geht so ca. 3 Minuten lang wie geschmiert. Das nächste Schild steht da und wartet nur auf mich. Wieder eine dreispurige Straße die sich verengt. Ist OK eine Spur für Links und eine für Rechts. Macht allen Sinn der Welt die Mittelspur zum einfädeln zu benutzen. Jeder lässt nett einen rein und alle sind glücklich.

Langsam fang ich an zu summen, damit ich mich wieder runterfahre. Der Hammer schlechthin. Alle die sich sauber Rechts eingeordnet haben werden wieder zur Mitte geleitet, denn just hinter dem Schild steht ein neues. Auf dem Radweg müssen wohl Steine gerichtet werden, jedenfalls liegen da welche herrenlos rum. So ein Mist jetzt reicht es mir. Mein Blutdruck steigt, ich mach die CD aus und Radio an. Da gibt es einen der im Hubschrauber alles überblickt und sagt wo was los ist. Doch mit einer 5 Minuten längeren Fahrt aus seinen Augen meinte er wohl Flugzeit. Es ist 8:50 Uhr und ich bin stinkig. Welcher Sesselfurzer hat sich diesen Mist einfallen lassen und geplant? Der sitzt sicher schon im Büro oder lässt sich von einem Chauffeur hin und her fahren. Liest seine Zeitung und lacht sich über uns kaputt.

Wenn ich das ganze Chaos weiter beschreiben würde, wäre der Blog zu klein dafür. Zum Schluss war ich 45 Minuten zu Spät auf der Arbeit. Einige graue Haare mehr, obwohl die ich mir auf dem letzten Stück ausgerauft habe. Die Hass Maske weiterhin auf und stinkig auf alle, selbst zu denen die nichts dazu können. Ein Highlight der besonderen Art den frühen Morgen so zu verbringen, weil jemand keine Ahnung von der Planung solcher Sachen hat. Es braucht mir auch keiner versuchen etwas anderes zu verkaufen, dies ist absolut Stümperhaft. Wir reden von Emmissionschutz und CO² Werten müssen Umweltplaketten kaufen. Das ist alles reine Willkür um Geld zu machen. Da viele Manager ja in letzter Zeit gerügt werden wegen Fehlverhalten und daraus entstehenden Folgen etc. Sollte man den Zuständigen („was weiß ich wie der sich schimpft“) Anfänger auch mal die Konsequenzen spüren lassen. Stellt ihn mal mit einem Go-Kart in die Schlange und bei jedem Stopp muss er Kaffee herumbringen. Aber auf seine Kosten, denn unsere Zeit und Nerven kann man nicht bezahlen.

So genug gejammert und geschrieben. Auf das die CD’s mehr Spielzeit bringen und Hubschrauber begleitende sich mal eine Uhr kaufen.

Allzeit Gute Fahrt euer jetzt etwas ruhigerer Thomas

Lesenswerte Artikel in anderen Blogs:
Wann wirds mal wieder richtig Sommer?

Interessante Artikel:

Tags: , , , , , , ,
« Dynamischer Webseiten Wettbewerb mit tollen Preisen

Filme, Thriller, Klassiker Blogbuster der Szene »

6 Kommentare bei “Die Ferienzeit gleich Baustellenzeit

  • Das liest sich ja schrecklich stressig und nervig. Jaja, die Großstadt, da ist es im Thüringer Wald doch wesentlich beschaulicher;-) Da hilft nur eines: tief Luft holen und sich auf die Arbeit freuen. Denn Vorfreude ist die schönste Freude!

  • Ja die Großstadt ist schon so ein Laster. Ich wünsche mir einfach nur mehr Überlegungen bei solchen Aktionen. Frische Luft geniesse ich auch lieber wo anders. Eigentlich bin ich ein See Kind 🙂 Auf die Arbeit freuen mhmmm fällt mir gerade Schwer.
    Gruß Thomas

  • Ohje,
    das klingt ja übelst nach einem Straßenchaos.
    Die Planen ja auch nur nach ihren Standrads und nicht wie es praktisch auf den Straßen läuft. Und für so was bekommen die ein schweine Geld. Wenn ich bei meiner Arbeit nur theoretisch planen würde… na dann prost Mahlzeit!

  • Hallo Sven,
    das ist das wahre Chaos. Heute Morgen wieder nur diese blöde Ampel dazwischen eingeschaltet und der Rückstau erhöht sich von 10 auf 30 Minuten. Auf dem Tisch beim Kaffee planen kann jeder, die Realität sind meist ganz anders aus. Aber leider ohne Folgen für die Verantwortlichen. Jeder andere hätte schon eine Abmahnung oder anderes hinter sich. Der Planer ist bestimmt jemand ohne Führerschein 🙂

  • Ach, du meine Güte! Ich wär unterwegs eingegangen. Nicht unbedingt wegen dem Stau, aber weil ich es hasse, zu spät zu kommen. Was bin ich froh, dass ich nicht in der großen Stadt wohne 🙂

  • Ich habe mich zusammen gerissen, da ich sowas hasse. Da ich aber ein wenig Gleitzeit habe ist das OK. Die Baustelle ist jetzt wieder weg und alles ist schön hoffe ich mal. Wenn nicht werdet ihr wieder herhalten müssen LOL

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben