Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Der Start in die Selbständigkeit und die passende Software

28/03/2010 um 22:01 Uhr | Blog, Software, Technik | Thomas

Wie ihr alle wisst habe ich mich Selbständig gemacht. Genau hier werde ich mit unbekannten sowie nicht regelmäßigen Dingen konfrontiert. Dazu gehören auch Angebote schreiben, Artikel und Kunden verwalten und natürlich im günstigsten Fall Rechnungen erstellen. Diese Dinge kann man auch mit herkömmlichen Mitteln einfach erledigen, doch wenn es um die Steuermeldungen geht ist das doch schon ein wenig komplizierter. Beim Einstieg habe ich mir direkt ein eigenes Firmenkonto zugelegt, denn so ist die Trennung der Gelder auch leichter nachzuvollziehen. Erster Grundsatz für mich ist und bleibt alles sauber abwickeln zu können und besonders wenn es um wichtige Dinge geht und dazu gehört bei mir mit Priorität das Finanzamt.

Jetzt kommt es natürlich auch vor, dass Kunden nicht nur per Rechnung zahlen, sondern auch digital über PayPal überweisen. Dadurch wird es nicht einfacher, denn die Zuordnung zur Rechnung und das Überweisung auf das Konto muss dokumentiert werden. Dazu kommen auch noch die Gebühren für PayPal, diese müssen als Nebenkosten des Geldverkehrs gebucht werden. Auch hierfür sind wieder Buchungen und Belege notwendig. Sicher kann ich auch alle Rechnungen überweisen lassen und dann erst mit der Arbeit beginnen. Es gibt aber Aufträge, die sofort starten müssen. Dafür gibt es ja diese Zahlungsmöglichkeit und der Erhalt des Geldes ist ja auch sofort zu erkennen. Ich habe am Anfang auch mit einem Excel Layout und Word gearbeitet, doch bietet es mir nicht die Vorteile die ich brauche. Dazu gehört auch der Export in PDF ohne ein externes Programm.

Denn wenn ich schon Angebote rausschicke sollen sie auch einen guten und professionellen Eindruck hinterlassen oder nicht? Alles in allem ist es nicht mal eben gemacht und was das schlimmste für mich ist es kostet Zeit. Aller Anfang ist schwer und doch bin ich begeistert von der Software die ich mir geleistet habe. Ich spreche von WISO Mein Büro 2010. Jetzt sagen wieder einige, dass jedes Jahr neu bezahlen ist doch Blödsinn. Na für mich halt nicht, denn ich kann alle Daten immer wieder neu nutzen und brauche nichts umstellen.

Für mich ist der Einsatz gerechtfertigt, denn es gibt nichts Einfacheres für mich auf Knöpfe zu drücken und alles ist übersichtlich und schnell Erstellt. Das Layout wird einmal festgelegt und als Vordrucke für Briefe, Angebote und Rechnungen verwendet. Kunden und Artikel sind schnell hinzugefügt incl. Sonderpreise für bestimmte Kunden oder Kundengruppen. Aus dem Angebot wird per Knopfdruck eine Rechnung. Zahlungsmodalitäten sind verschieden einzustellen. Ein Versand der Rechnung an die hinterlegte Mail Adresse des Kunden oder sogar auf sein Fax sind direkt ausführbar. Alles Vorteile die sich Zeittechnisch echt bemerkbar machen. Ich muss einfach nichts doppelt schreiben oder kopieren.

buero softwaremein buero

Ihr möchtet Wissen wo ihr steht? Also Einnahmen und Ausgaben tagesaktuell im Überblick haben. Auswerten können welcher Kunde viel bestellt. Überweisungen vorfertigen und dann abbuchen lassen. Eure Termine mit Kunden dokumentieren und erhaltene Faxe dem Kunden in einem eigenen Ordner zuordnen können. Ja genau das ist alles komplett dabei. Es ist wie ein kleines Büro nur das ihr die Ordner nicht im Regal stehen habt sondern auf eurem Rechner. Alles noch mal öffnen und ausdrucken oder eine Rechnung durch kopieren und bearbeiten einfach neu erstellen dauert nur Sekunden. Wenn ich jeden Monat an Kunden die gleiche Rechnung schicke, dauert es bis zur Erstellung einer neuen Rechnung incl. versandt maximal eine halbe Minute bei mir.

Ich habe ein komplettes Banking Modul dabei, heißt sobald ich mein Firmenkonto angelegt hab kann ich meine Einnahmen/Ausgaben online abrufen. Es werden mir sogar die Rechnungen bei Zahlungseingang vorgeschlagen welche ich geschrieben habe, so dass eine Zuordnung auch ein Kinderspiel ist. Neustens habe ich auch eine PayPal Anbindung und das ist für mich super geworden. Sicher bekommen wir eine Mail und sehen es ja auch in unserem Account was wir an Geld dort haben. Für eine Steuererklärung aber ist es bei vielen Programmen nicht fassbar. Hier sehe ich es und kann auch dort direkt zuordnen wohin es gehört.

Da bin ich auch schon bei meinem Lieblingsthema, der Umsatzsteuervoranmeldung denn da habe ich immer einiges an Zeit gebraucht bis ich alles sauber eingetragen habe. Jetzt gehe ich einfach auf Auswertungen und lasse alle meine Buchungen dafür einlesen. Es wird ausgerechnet und dann auch noch Digital per Elster Modul versendet. Jahresabschlüsse werden erstellt und Gewinn/Überschusserklärungen füllen sich automatisch mit Leben. Ob nun Freiberufler mit der Kleinunternehmungsregelung oder wie ich mit Ausweisen der MwSt. (eigentlich müsste es Umsatzsteuer heißen) alles kein Problem.

Bei einigen Dingen ergeben sich Fragen, die man nicht Wissen kann. Hierfür sind die Hilfedateien und Assistenten aber auch Super. Bis jetzt habe ich alles sofort gefunden und konnte es auch nachvollziehen. Wenn ihr für euch einen Steuerberater nutzt ist auch an das gedacht worden. Ein Pendelordner steht zu Verfügung und kann auch so alle Daten für ihn zu bereit halten. Datensicherung sowie Export der Schriftstücke in PDF ist kaum nennenswert finde ich, da es ja schon zum Standard gehört. Was für mich nicht zum Standard gehört sind die regelmäßigen Updates bei Änderungen jeglicher Steuerrichtlinien z.B. So ist man immer auf der sicheren Seite die gesetzlichen Bedingung zu erfüllen. Alles in allem eine ganz runde Sache und da ich das Programm natürlich auch steuerlich Absetzen kann auch ein gerechtfertigter Preis.

Wenn ich alle Dinge aufzählen wollte die ich nutze oder die man nutzen kann, so würde ich sicher wie das beiliegende Buch hunderte Seiten schreiben können. Das ist aber nicht meine Aufgabe du das möchte ich auch nicht. Ich wollte euch nur auf das Programm aufmerksam machen, welches mir einen sauberen und nicht so zeitintensiven Einstand bereitet hat. Solltet ihr eine Bürosoftware suchen und ihr seit mir eurer nicht zu frieden, so kann ich persönlich nur sagen „Ich bin zufrieden“ und werde es weiter nutzen.

Habt ihr auch so eine Software oder nutzt ihr selbst erstellte Vorlagen? Wie lange sitzt ihr im Schnitt an den Angeboten, Rechnungen und besonders der Steuervoranmeldungen? Wie viel wäre es euch denn Wert umzusteigen und eine komplett Softwarelösung zu benutzen?


Interessante Artikel:

Tags: , , , , , , , , , , , , ,
« Alarmanlagen bieten Sicherheit und Schutz

Backlinkcheck und Pagerank™ Prediction die Erkenntnis »

19 Kommentare bei “Der Start in die Selbständigkeit und die passende Software

  • Ich nutze seit ein paar Jahren Lexware Büro Easy. Habe mir damals auch das Wiso Mein Büro angesehen war aber nichts für mich.

    Jetzt bin ich schon seit längerem auf der Suche nach einer Steuersoftware für OS X leider ist das doch eher schwierig. MonKeyOffuce ist mir zu teuer für das was ich brauche und die zwei drei anderen die es noch gibt sind un der OS9-Welt stecken geblieben. Aktuell mache ich Zeiterfassung mit TimeLog, Rechnungen etc. mit dem vom selben Entwickler stammenden GrandTotal gebucht wird dann halt in Büro Easy wobei ich ggf. auf Buchhalter umsteigen werde, da ich das ganze Rechnungszeug ha nicht mehr verwende.

  • @tscheckenbach
    Da bist du ja ganz groß aufgestellt. OK mit OS X Software kann ich gar nicht mitreden.
    Lexware ist mir ein Begriff und hatte ich auch in der Hand, doch die Lösungen und allein das Testen
    haben mich für Wiso entscheiden lassen. Man kann die Lex Version ja auch testen, doch ich hatte mal
    etwas von denen und kam nicht klar damit.
    So verschieden kann es sein 😉 Bis jetzt läuft bei mir alles super schnell und sauber.
    Ich bin immer wieder begeistert und da ich auch meine normalen Steuern mit einem Wiso Programm mache passt es alles zusammen.

  • Ich nutze auch Lexware Büro Easy und bin damit auch super zufrieden, allerdings hatte ich dort auch meine Startschwierigkeiten. Ich denke einfach, dass man sich in jedes Programm mit so einem Umfang „reinfriemeln“ muss:)

  • @Katja
    Klar muss man da frimmeln. Ich bin ja auch nicht so der King darin.
    Meine stärken liegen in Excel usw. bei solchen Dingen. Doch brauchte ich da nicht friemeln.
    Kurz angeschaut und selbsterklärend. Dazu ist es auch noch günstiger wie Lexware und auch die Updates jedes Jahr laufen
    super. Es wird abgebucht und alles. Also kein Stress für mich.

    Es gibt ja noch einige aber da kann ich leider nicht mitreden. Dieses habe ich und selbst meine Erklärungen fürs Amt
    Rentabilität usw kein Thema gewesen. Schön ist auch die Gruppen Zuordnung, damit der freiberufliche Teil von dem Hosting
    laut Gewerbesteuer getrennt wird. Wie gesagt bei mir passt es genau 😉

  • mit den Updates bei Lexware bin ich auch ganz zufrieden. Aber so hat jeder seine Lösung für sich gefunden, so muss das sein;)

  • @Katja
    Genau so soll es sein 🙂 jedem das seine.

  • Danke für den Tipp! Wahrscheinlich werde ich mir über kurz oder lang auch eine Buchhaltersoftware zulegen.

    Gruß

  • @Ronny
    Das hört sich doch immer wieder gut an, wenn so eine Software benötigt wird.
    Es gibt ja auch jede Menge zur Auswahl und 2 alternativen wurden ja schon genannt bzw. mehr und dann auch noch OS X
    für dich dabei.

    Gruß
    Thomas

  • Also ich nutze die diversen Lexware Softwares seit einigen Jahren und bin damit sehr gut gefahren. Meine Buchhaltung mache ich damit komplett selbst und gebe alles am Jahresende einfach nur beim Steuerberater ab und lasse ihn den Jahresabschluss plus der entsprechenden Meldungen machen.
    Gut, mit meiner soliden kaufmännischen Ausbildung und dem Betriebswirtschaftsstudium habe ich das alles ja auch gelernt, aber trotzdem würde ich nie mehr ohne Steuerberater arbeiten. Im ersten Jahr machte ich das und hatte prompt das Finanzamt zur Außenprüfung hier sitzen. Nicht dass ich was falsch gemacht hätte, aber ohne den „offiziellen Stempel“ ist man gleich mal verdächtig und wird geprüft.

  • @Schnäppchen Blog
    Ich habe mal nachgeschaut und meine Programm damals war von Lexware und der erkannte meinen neuen Drucker nicht.
    Schon etwas her aber einmal gebrannt immer gebrannt.
    Ich mache seit Jahren meine Erklärung alleine und bis jetzt war immer alles ok und ist gut gelaufen.
    Wie ich es dieses Jahr mache weiss ich noch nicht mal sehen. Nur die Basis ist mit einem solchen Programm auf jeden
    Fall gelegt und auch sauber vorbereitet. Also kann da nicht mehr viel daneben gehen.

  • @Thomas: Lexware nutze ich nun schon seit 6 Jahren und hatte noch nie ein Problem damit 😉 Alleine schon für meinen Shop bin ich auf ein Programm wie Faktura&Auftrag für Lagerverwaltung, Rechnungen etc. angewiesen. Sonst habe ich noch den Buchhalter sowie das Kassenbuch (ist ja Pflicht wenn man eine Kasse hat ein Kassenbuch zu führen).

    Davon die Erklärung als Vollzeit Selbständiger alleine zu machen kann ich definitiv nur abraten. Außer das Steuerrecht gehört zu den persönlich größeren Hobbies, kann man nie über alles up to date sein. Und gerade wer Vollzeit selbständig ist, kann schon wesentlich mehr machen als nur das kleine Nebengewerbe. Aber am Ende muss es jeder selbst wissen, ob er sich das alleine zutraut und kann oder unter Umständen wegen seiner „Knausrigkeit“ wertvolles Geld verschenkt.

  • @Schnäppchen Blog
    Faktura, Lagerverwaltung mit auto Nachestellung und Kasse sind bei dem Programm auch dabei.
    ich brauche es halt nur nicht. Aber möglich wäre es.

    Als ich Lexware des letzte mal genutzt habe war es 1990 so um den Dreh 😉 da hat sich sicher einiges geändert.
    Aber jeder hat ja auch seine Programme mit denen er keine Probleme hat und auch gern arbeitet. Ich habe einen
    Steuerberater zur Hand wenns notwendig ist. Ist halt schön wenn die Familie so groß ist.

    Erstmal ist es wichtig überhaupt Einnahmen zu generieren und dann schaue ich mal weiter. Aller Anfang ist halt schwer doch
    mit den Programmen egal welche wir nutzen, stehen wir auf der sicheren Seite sag ich mal.

  • Hi,

    da bist du mir ja glatt zuvorgekommen. Hatte auch vor die nächsten Tage über Wiso MB 2010 zu berichten. Habe es mir Anfang des Jahres mit dem Beginn meiner Selbsständigkeit zugelegt und bereue es bis jetzt nicht. Für Hobbywebmaster und alle die nebenher ein wenig Geld mit dem Blog oder einer Webseite erwirtschaften allerdings etwas überdimensioniert, da reicht Openoffice 🙂

    Gruß
    Jonas

  • @Jonas
    Hi,
    na da habe ich ja Glück gehabt 😉 Sicher ist es ein wenig überdimensioniert für den normalen Gebrauch. Da bin ich ganz deiner Meinung.
    Sobald es aber mit Kundenangeboten und allem anfängt ist es auf jeden Fall sein Geld wert und auch ausreichend.

    Selbst einfache Dinge gehen einem schneller von der Hand und sind zügig erstellt. Wie gesagt ich bin auch voll und ganz zufrieden.

    Gruß
    Thomas

  • Also ich nutze für meine Rechnnungen, Angebote, eBay, Kunden, Artikel usw… –> Date Becker Rechnungsdruckerei … momentane Version 2010 ich glaube seit 2007 bin ich dabei und 100% zufrieden damit …

    Für die Buchhaltung nutze ich die kostenlose Software EasyCash&Tax –> http://www.easyct.de … sehr einfach in der Bedienung und mein Steuerberater freut sich über die perfekten Ausdrucke .. elster Anbindung für die Umsatzsteuervoranmeldung ist selbstverständlich auch mit an Bord …

  • @Milos Willing
    Das ja mal eine gute Sache wenn ein kostenloses Programm so gut verarbeitet wie du sagst.
    Ich bin ganz ehrlich und habe nie nach einem kostenlosen gesucht, da ich mir nicht sicher genug war.

    Data Becker wird oft vergessen schätze ich, ab und an liest man etwas davon aber so wirklich durchgesetzt haben sie sich nicht oder?

  • Ich persönlich benutze das Mac OS X Programm Money. Da ich ungerne Bezahlungen per PayPal annehme und auch nicht annehmen muss, habe ich das Paypal Problem Gott sei dank nicht. Die Kunden sind dann zwar grummeliger, aber dennoch zahlungsbereit. Money ist ein recht schönes Programm, man merkt allerdings deutlich, dass ein Amerikaner dieses Programm gemacht hat (obwohl es auf Deutsch ist).

  • @Mawin
    Warum nimmst du ungern PayPal? Ich geniesse es zu wissen , das der geldeingang sofort ist und
    ich mit der Arbeit sofort anfangen kann. Ich nutze und geniesse die Vorteile sehr und da es automatisch
    gebucht werden kann noch viel mehr. Alles sauber und klar gegliedert also für mich ein Plus an der Software.

  • Hi, ich bin auch selbständig, in der Softwarebranche. Ich nutze auf Mac OSX Monkey Faktura und bin damit absolut zufrieden.Leider ist dies nicht unbedingt sehr leicht zu bedienen.
    Gruss Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben