Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Blogger sind verblödete Schreiber

15/09/2009 at 15:40 | Blog, Internet | Thomas

Genau das denken sicher einige über uns. Ganz ins Herz geschlossen habe ich diese SEO Geier. Entschuldigung das sind keine SEO, dass sind einfach nur Geldgeier, die andere Leute ausnehmen. Kurz vor dem Google™ Pagerank Update ist es immer wieder zu beobachten, dass Einträge in die Kommentare geschrieben werden wo man sich die Hände über dem Kopf zusammen schlägt. Sagt mal ehrlich ihr möchtegern Backlinkhascher, für wie Blöd haltet ihr uns eigentlich?

Wissen die Webseitebesitzer dessen Links ihr unterbringen wollt eigentlich davon? Besonders davon das ihr keine Ahnung davon habt? In 5 Minuten 5 Einträge auf 5 ganz verschiedene Seiten mit der gleichen E Mail Adresse? Obwohl ihr Recht haben könntet, einem 2 jährigen fällt es nicht sofort auf. Doch die Zeit solltet ihr mal investieren ein Buch zu lesen wie man einen Linkaufbau ordentlich gestaltet. An dieser Stelle viele Grüße an Karolin.

Crazytoast hat sich auch schon einmal zu diesem Thema ausgelassen und Dank online-cash dem Piet habe ich auch noch den Comments Policy Block unter die Kommentare gesetzt. Sprich es ist für jeden Sichtbar was geschehen kann und wird. Nur noch mal zur Erinnerung ein Blog lebt vom Content und dessen Kommentaren. Also werde ich den Content gerne annehmen, wenn er sinnvoll ist und den Link bzw. die URL löschen. Also spart euch die Zeit und mir auch, denn Themenrelevanz ist auch wichtig, ein Nagelstudio passt nicht wirklich zum Sandmännchen oder?

So jetzt habe ich mir mal ein wenig Luft gemacht. Ihr wisst, ich gebe gerne Links, doch das geht mir tierisch auf den Geist und macht die Arbeit guter SEO Beratung kaputt.

Linkende Grüße
Thomas

Interessante Artikel:

Tags: , , , , , , ,
« Die Art der digitalen Kunst

Der Google™ Pagerank™ Update Q3 geht los »

53 Kommentare bei “Blogger sind verblödete Schreiber

  • Mal wieder vielen Dank für die Nennung. Die Comments Policy finde ich nach wie vor sinnvoll, aber die manuellen Spammer stören sich daran trotzdem nicht glaube ich.

    In den letzten Tagen hagelt es regelrecht Spamkommentare von Onlinecasinos und Handtaschenshops bei mir. Alles entsprechend meiner Kommentar-Regeln verpackt. Da kommen dann 3-4 mal am Tag Kommentare wie “Kann man diese Aussage auch verallgemeinern?” zu einem Artikel über ein Plugin.

    Ich notiere mir mittlerweile die IPs der Kommentare und die Seiten die damit “beworben” werden sollen. Wenn es zu extrem wird sperre ich die einzelne IP oder auch die IP-Range aus meinem Blog aus und informiere den Hoster der beworbenen Seite.

    Evtl. landet es ja mal irgendwann in den Köpfen der Möchtegern-Suchmaschinenoptimierer das Blogs keine Litfaßsäulen sind wo man beliebig seine Werbung draufklatschen kann. Ein bisschen Mühe gehört dazu, dann klappts vermutlich auch mit dem Backlink.

  • @Piet
    Gern geschehen mit der Nennung, hab das Plugin bei dir gesehen und fand es Toll. Hier auf dem Blog ist auch ein Treiben, doch wirklich so Blöd kann man gar nicht sein.
    Ich überlege mir wirklich die Webseiten Betreiber mal zu informieren was sie da bezahlen bzw auch dann nicht mehr bezahlen. Casionos sind nicht das schlimmste bei mir , sondern irgendwelche Microsoft bewerbende laut Text. Ich lese schon gar nicht mehr sondern lösche einfach nur noch. Doch ziehe ich es jetzt auch durch. Tanja hatte schon dazu aufgerufen und ich nehme passenden Content an und Links fliegen raus. JEtzt muss ich mir noch so schöne Texte wie deine ausdenken für die Policy und dann ist es der Löschknopf geladen 🙂

  • Abschreiben ist ausdrücklich erlaubt wenn es dir weiterhilft 😉

    Evtl. wäre auch mal eine Wall-of-Shame was nettes wo man alle nervigen Spammer auflisten kann. Allerdings könnte sowas dann ebenfalls wieder als Litfaßsäule aufgefasst werden auf die jeder rauf möchte. Auch negative “Schlagzeilen” gelten ja mittlerweile als gute Werbung.

    Bei den meisten Seitenbetreiber fehlt übrigens das Impressum so das man diese kaum direkt erreichen kann. Bleibt meist nur der Weg über den Hoster.

  • Kukuk Thomas und Piet,
    ich habe in der vorletzten Woche eine menge Spam erhalten von 2 verschiedenen, aber zusammen gehörenden Cheap cigarettes Seiten. Ich dann mit “Hals” dort in den Live Chat und habe meinen Unmut geäussert mit der Bitte meinen Blog mit Spam zu verschonen. Eine Stunde später schon wieder. Ich nochmal in den Chat und die IP Adresse und den Namen dort rein kopiert und nochmal gebeten damit aufzuhören. Am nächsten Tag schon wieder. Also, haben wir unser 6 Schreiber gepackt und noch 3 aus dem Teamspeak und ab in den Chat in dem man Cigaretten bestellen kann.
    Ich glaube die waren dann ein bisschen überfordert.
    Bis heute habe ich von beiden Seiten keinen Eintrag mehr.
    Wer mich nervt wird zurück genervt auch ich habe Optionen dazu. ^^
    Die Blogger können ja mal eine Spamparade machen, zum gemeinsammen Webseiten Besuch von Spammern ^^

  • @Piet
    Vielen Dank dann wird es wie in der Shcule gehen “anschreiben” Komisch das du im Spam gelandet bist? Wall of Shame ist cool 🙂 ich habe übelegt mal mit Andreas zu sprechen ob wir da was machen können er hat ja die Phishmail Seite. Da laufen jeden Tag die Mailboxen voll. Das mit dem Impressum ist auch so eine Sache, da hat man wirklich kaum eine Chance.
    @Thom
    Hey Thom du bist auch im Spam gelandet ist echt komisch gerade. Die Zigaretten Schafe habe ich auch gehabt doch waren die schnell weg mit einem Eintrag in die Htaccess. Den so Blöd immer über die gleiche IP zu gehen naja was soll man da sagen. Wenn ich mehr Zeit hätte würde ich solche Aktionen auch gern machen, doch die habe ich nicht. Was ich aber in der Ecke liegen habe ist ein Script Robot und da werde ich doch mal sehen wenn ich den umbaue werde ich ihre eigene Seite bei dennen Reinhämmern ohne ende. Mal sehen wieviele Kommentare sie verpacken 🙂

  • Also seitdem ich meinen Kommentarbereich entsprechend angepasst habe (z.B. anstatt Website / Blog für das URL Feld verwende), meine Zusätze darunter getippelt habe und diesen meinen Beitrag über Spammer darin verlinkt, habe ich kaum mehr manuelle Spamkommentare 🙂

  • @Crazytoast
    Ich habe den riesen weissen Kasten unten drunter nd es stört sie nicht. Obwohl ich glaube das sie einfach zu blöd sind es zu lesen oder zu verstehen. Die schreiben einfach und sagen sich, egal ich habs ja versucht.
    Wenn es noch stärker wird werde ich nur noch registrierten Usern das Kommentieren zulassen. Schade für die anderen ehrlichen Kommentatoren, das sie den Umstand wählen müssen. Doch habe ich im Schnitt so 300 bis 500 Spam Einträge jeden Tag und das geht mir vollkommen auf den Sender.

  • Die 300-500 Spamkommentare verteilen sich aber hoffentlich auf deine Blogs? Oder landet alles hier auf Blogger-World?

    In dem Fall bin ich mit durchschnittlich 5-25 Spamkommentaren am Tag ja noch auf der entspannten Seite. Und trotzdem gehts mir auf den Sender. Ob Gegenspam die Lösung ist? Ich weiß ja nicht. Aber es würde zumindest die eigene Rachsucht befriedigen *g*

  • wer spammen will spammt auch. manche finden es doch auch erst recht lustig, herausvordernd je mehr man sich darüber aufregt. also ab in die tonne und gut, ist mein motto.

  • Thomas, das hört sich für mich fast nach automatisiertem Spam an. Computer können nunmal nicht lesen, was auf Deiner Seite geschrieben ist 😉
    Hast Du denn kein Plugin dafür? Ich habe NoSpamNX und das so eingestellt, dass Spam Kommentare blockiert werden. Somit werden diese gar nicht abgesendet und die entsprechende IP landet für ein paar Stunden auf der Blacklist. Ich krieg davon nie was mit, außer der Mitteilung im Dashboard wieviele tausende Spambots bereits gestoppt wurden dadurch. Äußerst angenehm 🙂

  • @Piet
    Ne leider alles auf der Blogger World 🙁 Mhmm Lust auf Gegenspam habe ich schon oder solche Atacken wie von Thom würden schon gut tun.
    @Markus
    Naja ab in die Tonne ist nicht immer so einfach, da z.B. vorhin auch Piet und Thom im Spamordner gelandet. Die wären dann wech und das ist nicht gut. Doch muss man sich auch mal aufregen um ruhiger zu werden und es werden sicher ein paar von den Spinnern lesen.
    @Crazy Girl
    Ich habe die Spambiene und bin zufrieden sie sortiert gut aus doch ab und an auch mal einen guten Kommentar.Automatisiert war es nicht, da versucht wurde zu den Themen direkt Stellung zu nehmen. Mal sehen vielleicht leite ich die Spammer einfach auf den Google™ Blog um 🙂 mal sehen wie lange sie dann noch spammen.

  • öhm ich hab ja nicht gesagt ungeprüft in die tonne. ich mach alles manuell und hab auch manchmal bis zu 100 spams am tag. momentan liegt der schnitt bei 20. aber jetzt mal ehrlich, wozu brauch ich ein spam plugin wenn ich dann eh alles prüfen muss? dann lieber die gute alte moderation^^

  • @Markus
    Alles moderieren ist mir zu viel und nicht im Sinne des Erfinders sag ich mal. So kann auch eine Diskussion oder viele Kommentare auch ohne mein dabei sein erscheinen. Bin ja nicht immer online und der oder die Kommentatoren bekommen die Reaktionen anderer meist schneller mit. Spam Plugin zum vorsieben ist schon hilfreich 🙂

  • Stammkommentierende werden bei mir natürlich auch sofort veröffentlicht. Nur wie gesagt Neu kommentierende werden moderiert und das ist die Dauer unterschiedlich wieviel Kommentare sie gepostet haben müssen um nicht mehr überprüft zu werden^^

  • Ich habe bei mir nur Askimet laufen. Blockspam by Math habe ich wieder deaktiviert, das lies sich nicht so einfach ins Design integrieren.
    Es ist auf jedenfall, so oder so eine Menge arbeit. Witzigerweise hatte ich bei Blogstart mehr Spam als aktuell. Und auf dem Blog von meiner Frau noch gar keinen.
    Die besten Spams hebe ich mir auf mal sehen was sich noch draus machen lässt.

  • Macht es doch einfach wie ich: einfach keinen Pagerank auf dem Blog haben. Ich habe keine Spamkommentare weil:

    keine Pagerank -> keine Spamkommentare 🙂

  • @Thom
    Mit Akismet kam ich nicht klar der hat mich als Spammer ausgesperrt beim Loggin. Zumal die Diskussion mit der Speicherung aufkam hatte ich da keine Lust drauf. Das mit dem Aufheben finde ich gut kann man sicher was raus machen 🙂 wird Lustig.
    @Waldi
    Na das sehe ich nicht wirklich als Grund an. Es geht fast nur noch um die Position in den Suchmaschienen und den reflink den man haben will. Ist nicht alles PR und als ich noch die 5 hatte war der Spam weniger.

  • Solange man gegen die Spamer nicht vorgeht werden diese ihr Werk weiter machen.

    Die Anwälte sollte lieber gegen solche Leute vorgehen, als gegen Webmaster die etwas im Impressum vergessen haben.

  • @Waldi
    Das Thema mit den Anwälten ist sicher auch eins. Da sollte lieber Google™ was gegen machen. Die sind viel mächtiger.

  • Jetzt hab ich spaßeshalber mal einen Spammer zurückverfolgt der mir gerade 4x den selben Kommentar hinterlassen hat. Und siehe da, hinter dem scheinbar englischsprachigen Spieleportal versteckt sich ein junger Mann aus Deutschland. Was Google zu seinem Namen ausspuckt ist beachtlich. Mahnverfahren, Insolvenz etc. etc.

    Ich wüsste nun wirklich gerne mal in wie weit ich dagegen vorgehen kann bzw. etwas unternehmen kann.
    Einerseits habe ich nun nicht schlecht Lust da einfach mal anzufrufen und den Kerl anzubrüllen. Darf ich alles was ich über Google herausgefunden habe (inkl. Screens mit IP) zusammenfassen und einen Artikel mit der Überschrift “Herr X spammt gerne” herausbringen?

    Ich glaube wir müssen uns da mal schlau machen, hat niemand einen Anwalt im Freundeskreis? Irgendwas muss ja unternehmen können. Bzgl. Forenspam gab es ja glaub ich sogar schon 1-2 Urteile in den letzten Jahren, ein Blog ist da ja nicht großartig was anderes.

  • Weisst du, wenn schon Mahnverfahren, Insolvenz etc. etc.
    ein Thema ist, ist es Ihm eh egal.
    Pack ihn im Privatleben, da wo er dich auch nervt. Such bei Xing, WKW usw und mach Ihm ein Angebot, wenn du weisst …

  • @Piet
    Du bist mir ja einer 🙂 ich bin da total überfragt. Keine Ahnung doch wenn da irgent etwas falsch ist in deinem Artikel kann es nach hinten los gehen Rufschädigung usw. Einen Anwalt habe ich auch nicht zur Hand bzw. kostet das sofort.
    Wir Blogger haben ja nicht wie im Forum eine geschlossenes Ebene sondern eine öffentliche. Kann da sehr teuer und schwierig werden. Eine Nutzung der IP’s ist nur zur Verfolgung einer Straftat genehmigt und das von der Staatsanwaltschaft.

    Wir sollten mal einen Anwalt suchen, der auch genug Mut hat es durchzuziehen und das auch mal für nen kleinen Euro. Er würde da nur auf Masse verdienen. Jedenfalls einen Versuch sollten wir starten.

  • hmm das wird dann wohl der selbe junge mann sein der es auch bei mir versucht.

  • @Thom
    Das ist immer alles so aufwendig. Wir müssen doch mal die Möglichkeit haben uns auch zu schützen und nicht immer Freiwild zu sein. Wir hängen immer wieder hinten an und ärgern uns und machen und tun, doch dann bekommen wir einen Tritt in den Hintern.

  • @Markus
    Der wird wohl einen Robot haben der alles macht und immer wieder auf die gleiche Reihe Blogs geht. Ich habe nichtmal nachgeschaut und einfach gelöscht.

  • Das ist der Punkt der mir so stört, am Ende ist der Blogger der doofe bei der Aktion. Wehrt man sich kriegt man vermutlich schnell den Tritt in den Allerwertesten, schweigt man still darf man Spam fressen bis zum umfallen.

    Natürlich kann man jetzt darüber diskutieren ob es dieser Spam, der zum Großteil ja auch automatisch abgefangen wert ist sich darüber aufzuregen.

    Ich vergleiche das langsam mit Kindern die Klingelstreiche machen, ein paar mal ist ja ok. Aber es muss nicht jeden Tag mehrfach sein. Beim 100. Mal wird die Klingel unter Strom gesetzt.

    Mit der Software habe ich mich mittlerweile mal auseinandergesetzt. Da gibts massig Zeug mit dem man solche Kommentare erstellen kann.

  • @thomas hmm dann ist es wohl doch ein andere, der bei mir schaut net nach robot aus. waren schon immer zum thema passende, gut geschriebene, teilweise auch echt lange kommentare und fast zu schade zum löschen.

  • @Piet
    Genau wir haben wieder verloren. Wir dürfen nichts offen schreiben was auch nur einen Anschein macht und schon gar nicht was negatives ohne vorher schon einen Anwaltschreiben dabei zu haben. Verurteilt werden wir schnell aber eine Richtigstellung gibt es selten. Bei mir war es auch so und die 100 waren voll oder haben das Fass zum überlaufen gebracht. Leider kann ich keine Stromstöße auf die Kommentare legen. Schade 🙂

    Es muß aber auch mal wieder raus obwohl die Spamsoftware schon super viel leisten. Die andere Software sollte einfach verboten werden, doch dann baut einer wieder ein Opensource und verdient noch mehr am Schwarzmarkt daran.
    Also bleibt alles beim Alten also an uns und wir müssen noch ruhiger werden 🙁

  • Es gibt ein paar Grundsätze im Leben, “Liebe, Harmonie und Anerkennung” , Diese kann man leben oder ignorieren. Wenn Irgendein Spammer davon noch nie was gehört hat, kann man sicherlich aufklährend auf Reise gehen und dies in Frage stellen.
    Bei uns hat mal ein Rotzlöffel zu Halloween ein EI an die Hauswand geworfen, weil wir diese AMI Sitte nicht mitspielen wollten. Wir sind also Aufklährend zu den Eltern gelaufen und haben unsere Meinung dazu Kunt getan, damit er das sauber macht.
    Wenn so ein Spammer also aus dem Elternhaus rausgewachsen ist muss man sich ähnlich “Einwirkende” suchen, zu denen man gehen kann …
    Deshalb muss man schon mal tiefer bohren, was Piet getan hat. Nun noch eine gute Idee und dann “aufklähren ” 🙂

  • @Markus
    Machs wie ich schreib drunter das du die URL löscht und für den Content dankst. Wenns denn passt ist es doch OK.
    Wie gesagt ich bin nicht Linkgeizig doch irgendwann ist mal gut.

  • hab ich ja drunter. in einigen fällen hab ich auch die url gelöscht. nur nutz das bei manchen nichts und die hören dann erst auf wenn die kommentare gar nicht mehr erscheinen. ich glaub die schnallens manchmal gar net wenn nur die url gelöscht wurde 🙂

  • Na das Problem ist, die Software um massiv Kommentare rauszuhauen wird wohl niemals verboten werden, sie wird auf vielen Ami-Marketing Blogs sogar angepriesen und wirft bei Lead/Sale Anbietern sogar extreme Provisionen ab.

    Hab nun mittlerweile schon viele solcher Blogs entdeckt die automatisch Artikel erstellen in dem Sie fremde RSS-Feeds auslesen und gleichzeitig täglich 20.000 Spamkommentare in der Blogossphäre absetzen.

    Der Verantwortliche liegt dann vermutlich am Strand von Miami in der Sonne während die Bots und Adsense im Zusammenspiel die Einnahmen für ihn generieren.

    Naja im Endeffekt müssen wir wieder wegschauen und mit alledem leben. In Amiland oder Russland gehostete Blogs publizieren unsere Artikel und Bots und Möchtegern SEOs ballern uns mit Scheisse zu. Auf legalem Weg kann man sich scheinbar nicht wehren, zumindest nicht wenn man Otto-Normal-Verdiener ist ohne eine eigene Armada von Abmahnanwälten zu beschäftigen.

  • @Thom
    Sowas habe ich in der Art auch mal gehabt. Die Jungs haben gebalgt und Flaschen zerschmissen vor den Garagen. Ich raus und ihnen einen Besen, Schaufel und Eimer in die Hand gedrückt. Sie haben auch ohne viel Mucken gefegt und sich dann entschuldigt. Habe ihnen erklärt alles das es nicht so geht und die Reifen alles. Weisst du was ich davon hatte? Eine Anzeige wegen Kinderarbeit. Ein Vater der Sozial geblendet war kam damit an und hat ein halbes Jahr gedauert bis das vom Tisch war. Also Aufklären ist mir bei Spammern zu langwierig. Das tue ich mir nicht an sorry.
    @Markus
    Schnallen tuen die wenigsten etwas davon. Für die ist alles ausser ihr eigenes nicht wichtig. Die lesen eine Zeitschrift und meinen sie wären die Helden der Nation damit.
    @Piet
    Die Software bekommste schon für 10 Euro. Habe ich auch mal geschaut und Adsense™ lohnt kaum noch. Bei mir haben sie wegen ein paar cent Stress gemacht. Wenn wir Deutschen mal einfach den Kanal zumachen würden nach aussen und im Land bleiben würden. Doch da haben wir keine Chance. Solange wir nicht genug Geld haben ist es eh aus bei unserer Rechtsprechung.
    das mit den RSS Feeds ist ja nichts anderes wie bei den Live Tikkern die Nutzen es ja auch indirekt um Traffic zu erhalten. Doch hasst du Recht man muss ein Schwein sein in dieser Welt um was zu werden oder genauer gesagt um was zu verdienen.

  • Hier gehts ja rund 🙂 Danke @ Tom für die Nennung von Phishmail.de. Ihr könnt dort anonym IP-Adressen und Weblinks in dem Form http://www.phishmail.de/dein-spam-scam/ eintragen. Ich sammel das dann und schreib nen Flame-Artikel zu den Spammern. Das Blog ist gesichert wie Fort Knox, da hab ich schon Botnet-attacken drauf überstanden von Hacker-Crews 🙂
    Grüsse
    Andreas

  • @Andreas
    Hi schön das du dich meldest. Ja ist eine schöne Runde hier 🙂 Ich war mir nicht mehr sicher wie und wo was eingetragen werden muß. Aber jetzt ist es klar. Es geht also doch wenn man einen eigenen Server hat oder auf solch einem Server seinen Blog hosted. Also kann man alles dicht machen. Habe auch gesehen, das Artikel bzw Mails die ich auch immer bekomme bei dir gelistet sind. Die mit der Account Bestätigung usw.
    Hut ab und danke für das Angebot. Vielleicht bekommen wir so ein wenig mehr Ruhe auf die Blogs.
    Gruß
    Thomas

  • Die SEO-Geier sind schuld daran, dass meine Kommentare auf DimidoBlog ein nofollow wieder bekommen haben.
    An manchen Tagen bekam ich sinnlose Kommentare mit irgendwelchen Internetseiten, die scheinbar mal gepuscht werden mussten, ohne besonderen Content.

  • Ja den Spam haben wir glaub alle. Aber ob da nofollow wirklich arg hilft. ich hatte als ich noch nofollow hatte eigentlich auch nicht weniger wie jetzt.

  • @dimido
    Hallo dimido ob die No Follow sind oder nicht ist eigentlich egal. Der Spam wirkt sich nicht aus da alles oder fast alles über Bots läuft. Der Content ist das wichtigste und das sollten auch mal die Betreiber solcher Seiten verstehen. Diese komischen Leute die meinen so eine Seite kann man dadurch puschen haben keine Ahnung. Also ich überlege wirklich mal ob man die Betreiber anschreiben sollte und ihnen erzählt welchen Gaunern sie auflaufen.
    @Markus
    Ich habe trotz No Follow auf die … Kommentare immer noch satt Spam. Wirklich helfen könnte da nur ein Script das direkt an Google sendet und das die dann reagieren.

  • @Thomas ich weiß das^^ sollte eigentlich eher für dimido ein hinweis sein, das es nix bringt, aber du hast das inzwischen besser erklärt 🙂

  • Ach mist, kam mein Beitrag von heute Nachmittag hier garnicht an?

  • @alte Kiehvotz
    Sorry ich hatte einen kurzen Server hänger, kann sein das du ihm zum Opfer gefallen bist.

  • Oh, achso. Na dann nochmal aus dem Gedächtnis:

    Der Beitrag verwirrt mich etwas, auf der einen Seite wird gegen diese bösen Backlink-Geier gewettert, auf der anderen Seite verlinkst du sie aber im Beitrag. Da lässt sich eine gewisse Schizophrenie erkennen 🙂

    Solange die backlinkgeilen SEOs gescheite Kommentare abgeben und auf Seiten verlinken, die in Ordnung sind, kann doch an der Situation nichts verwerfliches dran sein. Anders sieht es natürlich aus, wenn nur dünnes abgegeben wird und der Kommentar nur aus einem nichts sagenden Satz besteht.

  • @alte Kiehvotz
    Ja das siehst du Richtig und alle unter bestimmten Kommentaren bekommen eh ein No Follow. Sollte der Content gut sein und der Link Müll nehme auhc ich diesen gern.
    Warum ich das so mache? Weil auch das spricht sich rum und Content nehme ich gerne. Ab und an gebe ich auch mal gern einen Link, da er sowieso nichht mehr von der Index kommt und nur aus einzelansichten der Kommentare bzw der Artikel. Die Hauptseite werde ich weiter säubern 🙂 Diese SEO’s geben ja ab und an mal was gescheites von sich und dann haben sie sich einen Link verdient LOL

  • Diese Spam Kommentare kenn ich. Habe aber gemerkt, dass besonders WordPress Blogs sehr stark von Spam attackiert werden.
    Ich durfte letztens fast 2000 Spam Kommentare löschen. Die sind nicht sichtbar, aber stauen sich in der Warteliste.
    Die IPs und bestimmte Domains sind bei mir direkt auf einer schwarzen Liste, die landen direkt im Papierkorb.

    Aber normalerweise bin ich locker mit den Kommentatoren. Wenn sie für ihren Blog etc. werben wollen, dann können sie das ruhig, aber es soll nicht so plump sein.

    Ich habe Tage, da hüpfe ich von Blog zu Blog und kommentiere. Das sind meine Kommentar Tage. Da werd ich auch zum Spammer. 🙂

  • @alte Kiehvotz im Beitrag ist doch keiner verlinkt?

  • @Millus
    Na bei mir bist du Kommentar Spammer immer willkommen 🙂 Gegen gute Kommentare und einen Blog dahinter sgae ich auch nichts. Es kann selbst ein gutes Forum sein, aber so Sachen wie “Finde ich auch gut” oder “Weiter so” sind mir da doch zu blöd und sie werden direkt gelöscht. So lange sammel ich keinen Spam, da ich auch lange nicht so viele Besucher wie du habe klappt es ganz gut und ich lösche täglich ein paar mal.
    Solche Kommentar Tage muss ich mir auch mal angewöhnen, alleine um zu sehen was auf den anderen Blogs so los ist und meine Informationen aufzufrischen.

  • Ich schreib mal hier unter anderem Namen weiter, alte Kiehvotz ist anscheinend nicht erwünscht:

    @alte Kiehvotz im Beitrag ist doch keiner verlinkt?

    Naja. Also zu weit möchte ich mich nicht aus dem Fenster lehnen, aber Crazytoast ist kein unbeschriebenes Blatt. Wenn auch nicht die Tanja direkt, aber umso mehr ihre Partner, für die sie mit ihrem Namen steht. Und ich spreche nicht von ein paar einzelnen Spam-Kommentaren, sondern von massiven “Dünnschiss-Ablass”. Aber mehr schreibe ich öffentlich nicht darüber, da anscheinend noch nicht vielen Bloggern dieses Vorgehen aufgefallen ist.

    Gruß Bensch (alte Kiehvotz)

  • @Bensch
    Also ich habe noch gar kein Spam von Tanja und deren Freunden bekommen. Zu mir waren sie immer OK. Aber so unterschiedlich kann es gehen. Einer so und einer so. Ich habe halt aufgeräumt und werde sieben immer wieder und wem es nicht passt der soll wo anders kommentieren.

  • spannend ist das hier ^^ eigentlich ist dann doch jeder Kommentar Spam, sofern Sie von einem Blogger kommen ? @alte Kiehvotz ?

    Ich schreibe relativ ungern, deshalb möchte ich auch wenn ich irgendwo zu einem Thema Antworte einen Link abstauben.
    Wenn ich von vornerein weiss das eine Antwort überflüssig ist überlege ich mir 3 mal ob ich mir das schreiben antue.
    Thomas hatte hierzu das mal geschrieben: http://www.blogger-world.de/linkgiving-blogger-gegen-den-linkgeiz/
    Ist halt eine Menge arbeit, zumal sich sowas rumspricht und dann damit zu rechnen ist. Mittlerweile gibt es sogar deutsche dofollow Verzeichnisse.

    Ich glaube beim Kommentar freischalten muss man das SEO Gehirn ausschalten und das ganze mit einem Augenzwinkern belächeln.
    Gruß
    Thom

  • @Thom
    Spannend ist gut gesagt. Klar muss man alles mit einem Augenzwinckenr sehen. Doch Wer nur 3 Worte schreibt ist sofort raus. Wenn schon das SEO Gehirn ausgeschaltet werden muss dann bitt emit ein wenig Sinn.
    Vielleicht kann man sich noch an den Anfang der Blogger World erinnern. Da habe ich Artikel geschrieben und um einen Backlink Artikel oder einbinden meines Button gebeten. Erst haben alle Juhuuu geschrien und eingebaut was das Zeug hielt. Komisch das nachdem der PR Update vorbei war fast alle den Button wieder entfernt haben oder ?
    Es ist schon entäuschend wie man ausgenutzt wird und irgendwann reicht es auch mal und man muss sich Luft machen. Thom wie du mich kennst bin ich immer noch ein Gönner, doch das Gönnen ein wenig mit Niveau gestiegen 🙂

  • @ Thom:

    eigentlich ist dann doch jeder Kommentar Spam, sofern Sie von einem Blogger kommen ? @alte Kiehvotz ?

    =>

    Solange die backlinkgeilen SEOs gescheite Kommentare abgeben und auf Seiten verlinken, die in Ordnung sind, kann doch an der Situation nichts verwerfliches dran sein. Anders sieht es natürlich aus, wenn nur dünnes abgegeben wird und der Kommentar nur aus einem nichts sagenden Satz besteht.

  • @bensch “wenn nur dünnes abgegeben wird und der Kommentar nur aus einem nichts sagenden Satz besteht”
    auch hier unterscheide ich, manchmal ist der Kommentar nicht der Hit, aber wenn er das Thema aboniert hat kommt er zumindest wieder.
    Auch SEOs haben schlechte Tage und sicher sind auch eine Menge dabei die zwar was von Optimierung und CSS und PHP verstehen, aber sich nicht ausdrücken können.
    Ist halt sowas wie eine WEB2.0 legasthenie, wenn man sich das schönreden mag um solche Kommentare gelten zu lassen :-).

  • Naja. Man muss schon unterscheiden, ob der eine Satz, der da irgendwo abgegeben wurde, aussagekräftig ist, oder ob es nur “schnell hingeschrieben” wurde, um einen Link abzustauben. Wenn jetzt zum Beispiel auf einem Blog ein Filmreview gepostet hat, und ein Hanswurst schreibt drunter:

    “Mir hat der Film nicht gefallen”, dann seh ich das nicht wirklich als Kommentar an. Eine Begründung, warum der Film zum Beispiel nicht gefallen hat, würde aus dem Spam dann natürlich eine Meinung machen, die ihre Berechtigung als linktragenden Kommentar hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben