Blogger World

Blogger World bietet wertvolle Blogger-Tipps, Informationen und Anleitungen für richtiges Bloggen

Twitter Follower – Twitter Traffic – Twitter Listen ergeben Umsatz

15/01/2011 at 13:50 | Twitter | Thomas

Twitter Follower sind der wichtigste Bestandteil, damit sich der Einsatz von Twittern überhaupt lohnt. Doch seien wir mal ehrlich, wer mehr wie ca. 400 Twitter Follower hat, bekommt seine Timeline kaum noch in den Griff. Je mehr wir aber haben desto besser sind der Twitter Traffic und der daraus entstehende Umsatz, der generiert werden kann. Sei es monetär gesehen oder der steigende Bekanntheitsgrad, denn wir langfristig für Marketing nutzen möchten. Ich habe mir ein Tool angeschafft welches mir 90% der Arbeit abnimmt und genau die Sparten abdeckt dich ich mir als Traffic Follower vorstellen kann.

Seit ungefähr einem Monat nutze ich Tweetadder um die These zu bestätigen. Der Erfolg hat nicht lange auf sich warten lassen um es direkt auf den Punkt zu bringen. Eine Steigerung von 2.200 Followern hat sich Traffic – Technisch ausgewirkt, denn die Zugriffe auf meinen Blog haben sich um durchschnittlich 21% gesteigert. Die Anzahl der Feedreader sind von ca. 199 auf über 360 gestiegen. Dies ist auf lange Zeit ein sehr guter Schnitt. Denn steigender Traffic steigert auch das Ranking in den SERP’s. Ich hatte auch schon einige Tools im Vorfeld getestet und bin nie so ganz überzeugt worden. Alleine die Unfollow Funktion fehlte meist und hat mir nur viele Bot’s verschafft. Jetzt wird je nach Einstellung geschaut und alles andere übernimmt Tweetadder für mich.

Ein großer Nutzen entsteht mir durch die Werbung zwischen meinen Tweets, denn auch ich nutze be-a-magpie um ein wenig Geld für die Werbung zu bekommen. Standard waren meine Kampagnen mit Werbung um die 1 Euro belegt was ich für OK hielt. Bis jetzt ! denn seitdem ich durch die Keywords meine Follower bestimmen kann und dadurch recht gute Klickraten in den Tweets generiere hat sich die Ausbeute schon verfünffacht. Da staunt ihr was? Wenn ihr eigentlich gedacht habt Twitter lässt sich nicht in diesen Bereichen nutzen weit gefehlt, denn es ist noch nicht zu spät.

Um überhaupt noch einen Überblick zu haben in der Timeline, denn bei 3.800 Followern bis dato schaffe ich es nicht mehr, nutze ich Twitter Listen. Ich bin auch schon in einigen eingetragen wie das Dashboard mir anzeigt. Dieses nutze ich je nachdem was ich für Informationen benötige. Möchte ich SEO Twitter lesen damit ich mich auf dem Laufenden halten will was gerade geht, so habe ich mir die wichtigsten dort eingetragen. Dieses ist simpel und schnell gemacht, der Twitter Account der dort eingetragen werden soll, einfach auf den Namen klicken und dann in die entsprechende Liste wählen und den Hacken setzen.

Wie ihr seht es ist einfach die Frage der Disziplin die gebraucht wird um daraus einen Vorteil zu ziehen. Aktive Twitter Follower zu finden, diese zuordnen und daraus einen Mehrwert ziehen ist nicht schwer. Ihr müsst es nur wollen und umsetzen. Den geringen Einsatz den ihr habt um Umsatz zu generieren ist es Wert es zu machen. Denn wer nicht wagt der nicht gewinnt. Fazit ist holt euch aktive Follower dann bekommt ihr Traffic. Traffic ist und bleibt in Kombination mit guten Artikeln der Erfolg im Internet.

Seit ihr bereit solche Schritte zu gehen oder wollt ihr weiter nur den erlauchten Kreis behalten der sowieso auf eurem Blog ist? Wie viele Listen habt ihr und pflegt ihr sie regelmäßig nach? Merkt ihr auch dass der Traffic steigt nachdem ihr neue Follower habt?

Euch allen einen guten Traffic und vielleicht auch Verdienst wünscht Thomas @bloggerworld

Interessante Artikel:

Tags: , , , , , , , ,
« Facebook schließt am 15.März 2011 seine Pforten

Helmut Poppen nach wenigen Sekunden alles vorbei »

13 Kommentare bei “Twitter Follower – Twitter Traffic – Twitter Listen ergeben Umsatz

  • Pingback: Beliebteste Suchbegriffe » Twitter Follower – Twitter Traffic – Twitter Listen ergeben Umsatz …

  • Da fällt einem wieder auf, dass das Ganze System bei Twitter eigentlich nur Spam ist. Dass einem Meinungsbilder 3000 Leute oder mehr folgen ist klar, aber umgekehrt, dass eine Person 3000 Leuten folgt …
    Der Zweck ist eindeutig!

  • Ich nutze TweetDeck und damit kann man seine Timeline schon sehr gut sortieren und im Überblick behalten. Wobei Twitter meiner Meinung nach nicht mehr soviel Traffic generiert. Meine Facebook Freunde generieren da schon erheblich mehr Traffic. Bei Twitter kann man 3000 Follower haben und dann klicken gerade mal bis zu 10%. Bei Facebook klicken bis zu 60%

  • @Carsten
    Ich gehe immer direkt über die Twitter.com rein. Unterwegs halt mit meinem Android wo ich auch direkt die Listen einsehen kann. Da ich die Accounts verknüpft habe also Twitter und Facebook steht bei mir Twitter immer noch als stärkste Trafficquelle laut analysen. Bei den letzten Tests habe ich gesehen, dass bei einem Tweet mit Link innerhalb von Sekunden die Zugriffe steigen. Bei meinen Followern 765 Klicks was aber vl. auuch an dem Llink liegen kann. 60% ist natürlich auch eine Masse und das liest sich sehr sehr gut. Ich habe auf Facebook so um die 570 Freunde und komme nicht an deine Reichweite ran. Jetzt muss man den Punkt finden beides zu vereinigen und gute Artikel zu schreiben, die immer wieder stark besucht werden.

  • Mich interessiert es nicht mehr wieviel traffic über Twitter oder Facebook generiert wird. Klar habe ich die noch mit meinem Blog verknüpft doch ob da Leute durch auf meinen Blog finden ist mir egal. Ich will ja auch kein Geld verdienen mit dem Blog sondern einfach nur Spaß haben.

    Vor ein paar Wochen noch hatte ich ein Tool am Start um automatische Follower zu bekommen. Da war aber dann viel Mist dabei so dass ich das wieder deaktiviert habe.

    Bei mir kommt Qualität vor Quantität!

  • @Luigi
    Ist doch auch OK wenn du es so siehst. Wenn kein Geld fliesst und du so klar kommst kein Thema. Qualität kann man mit diesem Tool auch erreichen denn ich sehe ja die Klick und Traffic Quoten. Es zieht ja auch andere Leser auf deine Artikel die durch den Titel in den Livetikkern auf deinen Blog kommen. Jemand liest ihn aus dem Twitter Volk und so wird er im Tikker angezeigt usw. usw.. alles und jeder so wie er es will.

  • ich denke langfristig ist es Interessant wo man seine Besucher her bekommt, keine Frage. Aber ob man immer alles Vermarkten sollte, zweifle ich mal an. Denke auf Facebook und auf Twitter sollte man schon sehen das man Qualität hin bekommt, je mehr werden einem folgen.

  • Kann man wirklich über Twitter so viel Traffic generieren? Oder ist die Plattform schon wieder auf dem absteigenden Ast? Wer kann mich aufklären?

  • Es gibt inzwischen so viele Tools für Twitter & Co., wer blickt da noch durch? Ich bleibe lieber bei der Standardversion.

  • @luigi
    Genau das macht den Unterschied. Will der Blogger Spaß haben bzw. hat er eine echte Motivation oder geht es ihm um den schnöden Mamon

  • Ich habe in den letzten Wochen gemerkt, dass die Leute immer weniger twittern. Es konzentriert sich alles nur noch auf Facebook.

  • @Anna

    Ich kenne keinen Blogger, der nur aus Spaß bloggt. Am Anfang vielleicht schon, aber sobald man den ersten Euro verdient hat, kommt die Gier …

  • Microblogging-Dienste sind auf alle Fälle für die Trafficgenerierung von immer größerer Bedeutung. Bei Twitter benötigt man halt einige Follower, damit da wirklich etwas dabei rauskommt. Ich denke die unterer Grenze sind 500 Leute, die am Thema der beworbenen Website auch direkt interessiert sind.

    Mein Eindruck ist, dass der Facebook-Traffic wesentlich länger anhält als der von Twitter. Ist eine Twitter-Kampagne vorüber, lässt der Traffic schnell nach, der von Facebook nicht.

    “Identi.ca” lässt sich wiederum extrem gut für SEO-Zwecke verwenden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

© Blogger World

|

Copyright (c) 2008 by WSI-Design   
PageRank und Google sind geschützte Marken der Google Inc., Mountain View CA, USA. Das PageRank Verfahren unterliegt dem US Patent 6,285,999.

Nach oben